IT-Prozessmanagerin bzw. IT-Prozessmanager (m/w/d) Fachliche Leitstelle Einsatzleitsystem

Behörde für Inneres und Sport / Feuerwehr

  • Job-ID: J000012433
  • Startdatum: sofort
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 12 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 31.01.2023
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Sie haben Erfahrungen in IT-Verfahren eines Call-Centers oder von Leitstellen und begeistern sich für neue, moderne Softwareanwendungen mobiler Kommunikation und deren Weiterentwicklung?

Dann sind Sie genau richtig bei uns: Die Abteilung F06 Digitalisierung und Informationstechnik hat die Aufgabe, das Informationsmanagement der Feuerwehr Hamburg in der digital vernetzten Stadt zu entwickeln und zu betreiben. Dabei unterstützt das Sachgebiet F0620 Informations- und Kommunikationsservice die Kolleginnen und Kollegen dabei, die Betriebsfähigkeit des Einsatz- und Rettungsdienstes sowie der Verwaltung der Feuerwehr sicherzustellen und die Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit in Brandschutz, technischer Hilfe und Rettungsdienst zu steigern. 

Unser Team aus engagierten Kolleginnen und Kollegen freut sich auf Ihre Bewerbung!

Weitere Informationen: zur Karriere bei der Feuerwehr Hamburg und zur Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg.

Ihre Karriereseite für das Berufsfeld IT und Digitalisierung.

Ihre Aufgaben

Sicherstellung einer vernetzten Gefahrenabwehr:

  • Erste Sachbearbeitung der Fachlichen Leitstelle, z.B. Versorgungsserver, Messleitstelle und Schnittstellen zum Einsatzleitsystem
  • regelmäßige Erörterung der Anforderungen der IT-Systeme der Feuerwehr Hamburg
  • Konzeption, Einführung, Entwicklung neuer und Optimierung bestehender IT-Verfahren im Zusammenhang mit dem Einsatzleitsystem
  • Marktbeobachtung, Erarbeitung und Fortschreibung von Verträgen mit verschiedenen Anbietern
  • Beratung der Fach- und Führungskräfte sowie federführende Vertretung, Begleitung und Beratung in Gremien und Projekten 

Ihr Profil

Erforderlich
  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) der Fachrichtung Informatik oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung oder
  • gleichwertige Fähigkeiten
  • jeweils mit einschlägiger Berufserfahrung in Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle, davon mindestens 3 Jahre praktische Erfahrung in Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle auf Bachelor-Niveau (im öffentlichen Dienst ab EG 10 Fallgruppe 1)

Vorteilhaft
  • Kenntnisse der Arbeitsabläufe von Leitstellen und dazugehöriger Systeme, insbesondere in der Verwaltung und Bereitstellung von Daten und Objekten für Calltaker und Disponenten im Einsatzleitsystem
  • Kenntnisse über die Verwaltung der Stadt Hamburg, der Behörde für Inneres und Sport sowie der Feuerwehr Hamburg und deren Stabsorganisation
  • Kenntnisse in Netzwerkübertragungsprotokollen, Oracle-Datenbank-Server und Microsoft SQL-Server und der Softwareprogrammierung, speziell in Skripten für den Datenaustausch zwischen Schnittstellen
  • Kenntnisse in IT-Vorschriften, Datensicherheit in der Informationstechnik und Datenschutz
  • Teamfähigkeit, eine selbstständige und strukturierte Arbeitsweise, Entscheidungsfähigkeit, Kunden- und Dienstleistungsorientierung, strategisches und konzeptionelles Denken und ein gutes Organisationsvermögen

Unser Angebot

  • eine unbefristete, schnellstmöglich zu besetzende Stelle in Voll- oder Teilzeit
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 12 TV-L (Entgelttabelle) (Die Stufenzuordnung wird bei Einstellung vorgenommen.)
  • flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten und 30 Tage Urlaub pro Jahr bei Vollzeitbeschäftigung
  • ein anspruchsvolles Aufgabengebiet mit hoher Eigenverantwortung im Interesse unserer Stadt
  • die Möglichkeit zur Nutzung des hauseigenen Fitnessraums
  • einen Arbeitsplatz am Billhorner Deich 94-96 (S-Rothenburgsort) mit der Möglichkeit zum Erwerb eines hvv ProfiTickets

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikationen,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

 

Für Bewerbende des Auslandes bzw. mit einem ausländischen Hochschulabschluss:

  • einen Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1,
  • Anerkennung des im Ausland erworbenen Hochschulabschlusses. Näheres finden Sie auf dieser Seite. Bei in der EU erworben Abschlüssen bitten wir Sie, die Anerkennung durch einen entsprechenden Auszug aus der Anabin-Datenbank der KMK zu belegen.
  • von Bewerbenden außerhalb der EU bzw. des EWR: zusätzlich zu den oben geforderten Qualifikationsnachweisen, einen Nachweis über die Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis

Wir fordern insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.