Sachbearbeitung Theatersicherheitswachen und Administration Brandverhütungsschauen

Behörde für Inneres und Sport, Feuerwehr

  • Job-ID: J000025658
  • Startdatum: 01.09.2024
  • Art der Anstellung: Vollzeit/Teilzeit
    (unbefristet)
  • Bezahlung: EGr. 6 TV-L
  • Bewerbungsfrist: 29.07.2024
  • Anzahl der Stellen 1

Wir über uns

Die Feuerwehr Hamburg ist seit über 150 Jahren im Einsatz für die Bürger:innen der Stadt. Zu unseren Aufgaben zählen der Brandschutz, der Rettungsdienst, die technische Gefahrenabwehr, der Kampfmittelräumdienst, die Bekämpfung von Gefahren für die Umwelt und der Katastrophenschutz.

Die Abteilung Vorbeugender Brand- und Gefahrenschutz  ist Bestandteil der Kernprozesse der Feuerwehr Hamburg. Sie wirkt mit, um die in der Hamburgischen Bauordnung verankerten Schutzziele bezüglich des Brandschutzes sicherzustellen. Hierzu wird die Feuerwehr sowohl in eigener Zuständigkeit als auch gutachterlich prüfend, überwachend und sichernd für andere tätig.

Zu den Hauptaufgaben zählen Beratungen für Architekt:innen, Bauherr:innen und Brandschutzingenieur:innen. Darüber hinaus wird die Feuerwehr im Brandschutz von Sonderbauten beteiligt, wenn Abweichungen von Brandschutzvorschriften vorliegen oder in solchen Fällen bei denen noch ungeklärte Fragen bezüglich des Brandschutzes verbleiben. Jährlich werden von der Abteilung  circa 1.700 Brandsicherheitsschauen durchgeführt. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die Koordination der Theatersicherheitswachen. 

Hier finden Sie  Informationen zur: Arbeitgeberin Freie und Hansestadt Hamburg und zur Feuerwehr Hamburg

Ihre Aufgaben

Planung der Theatersicherheitswachen:

  • Personalkoordination für die Sicherheitswachen in den Hamburger Theatern, Musicals und  für Großveranstaltungen; Einweisen von neuen Kolleg:innen in die Theatersicherheitswachen
  • Veranstaltungsausstattung im Rahmen der Theatersicherheitswachen

Veranstaltungsabrechnungen und -controlling:

  • Erfassen der geleisteten Dienstzeiten und Mehrarbeiten der Mitarbeiter:innen, Erstellen von monatlichen und jährlichen Statistiken
  • Vertretung und Unterstützung des Geschäftszimmer der Abteilung

Terminkoordinierung und -überwachung der Brandsicherheitsschauen:

  • vornehmlich Nachverfolgung der Beseitigung der in den Brandsicherheitsschauen festgestellten Mängel bei Grundeigentümer:innen und Objektbetreiber:innen sowie Bearbeitung und Archivierung der Vorgänge

Ihr Profil

Erforderlich
  • abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder Kaufmann bzw. Kauffrau für Büromanagement oder abgeschlossene Ausbildung in einem verwaltenden oder büronahen kaufmännischen Beruf

Vorteilhaft
  • Kenntnisse im vorbeugenden Brandschutz
  • Kenntnisse in Microsoft Office (Word, Excel, Outlook)
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und eigenständige, sorgfältige Arbeitsweise

 

Sie sind teamfähig, lernfähig und arbeiten dazu noch dienstleistungsorientiert? Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung!


Unser Angebot

  • eine unbefristete Stelle, zum 01.09.2024 zu besetzen
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 6 TV-L (Entgelttabelle)
  • einen (zukunfts-)sicheren und Homeoffice-fähigen Arbeitsplatz mit flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeiten (Der Arbeitsort befindet sich im Billhorner Deich 94-96)
  • Anspruch auf eine Jahressonderzahlung (sog. Weihnachtsgeld)
  • betriebliche Altersversorgung und Gesundheitsförderung
  • Nutzung des kostenpflichtigen EGYM Wellpass (Firmenfitness) und die Möglichkeit zum Leasing eines JobRads (FHH-Bike)

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (nicht älter als drei Jahre und aus der aktuellen Tätigkeit),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Wir freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.